2:8-Niederlage im Spitzenspiel
21.10.2015 - 21:00
SOEST Es war das Spitzenspiel in der Staffel B am 7. Spieltag: Viktoria Hellweg zu Gast bei TuS Jahn Soest. In den ersten sechs Spielen hatte Jahn Soest als Tabellenführer lediglich drei Gegentreffer hinnehmen müssen. Obwohl Viktoria Hellweg beim Auswärtsspiel für zwei weitere Gegentreffer sorgte, stand am Ende eine 2:8-Niederlage zu Buche. Dabei schloss Viktoria Hellweg nach einen frühen 0:4-Rückstand bis zur Pause noch auf 2:4 auf, doch in der zweiten Halbzeit konnte an diese Leistungen nicht angeknüpft werden.

Mit diesem Tenor fiel auch das Fazit von Jahn-Trainer Manfred Schönde nach dem Schlusspfiff aus: "Zur Vorfreude auf das Spiel gegen den JLV Viktoria Hellweg, mischte sich eine ordentliche Portion Respekt. Genau dieser Respekt hat unsere Jungs in der 1. Halbzeit spürbar beschäftigt. Das spitzte sich zu, als der JLV kurz vor Ende der 1. Halbzeit auf 4:2 verkürzte. In der Halbzeit war eine entsprechende Motivationsrede nötig. Das zeigte dann in 2. Hälfte die nötige Wirkung. Nach einigem Zögern, fassten unsere Spieler wieder Mut und Selbstvertrauen. So haben wir am Ende verdient mit 8:2 gewonnen. Ein für uns sehr emotionales aber auch starkes Spiel. Abschließend ist zu sagen, das Viktoria Hellweg zur guten Mannschaft, einen sehr guten Schiedsrichter gestellt hat. So hat Alexander Pape das Spiel souverän, fair und mit beindruckend viel Ruhe geleitet."

JLV-Trainer Dennis Herrmann beklagte die frühen Gegentore, sah anschließend aber auch den nötigen Kampfgeist bei seinen Spielern: "Erst einmal Glückwunsch an Jahn Soest zum Sieg! Die ersten 15 Minuten waren ganz schlecht, wir waren viel zu behäbig und immer einen Tick langsamer als der Gegner. Die ersten 4 Tore durch Jahn Soest entstanden durch drei richtig grobe Abspielfehler in unserem Spielaufbau. Somit hatten wir bereits nach 15 Minuten unseren kompletten Matchplan über den Haufen geworfen. Mit ein paar Wechsel, was wie ein HALLO-WACH-EFFEKT gewirkt hat, haben wir dann auch nach einer Viertelstunde immer besser ins Spiel gefunden und Jahn Soest auch endlich spielerisch dominiert, sodass wir verdient kurz vor der Halbzeit durch 2 schnelle Tore binnen einer Minute auf 4-2 verkürzt haben. In dieser Phase war es ein sehr rassiges Spiel und wir waren dem Gegner klar überlegen. Plötzlich haben wir jeden Zweikampf für uns entschieden und hätten noch durch Corvin vor der Halbzeit das 4-3 erzielen müssen. Leider ging es dann unglücklicherweise in die Pause, aus der wir aber unseren Flow, den wir in der ersten Halbzeit hatten, eigentlich gut mit in die zweite Halbzeit genommen haben. Nach Beginn hatten wir drei bis vier hochkarätige Chancen, z.B. ein Seitfallzieher durch Corvin oder ein Fernschuss durch Daniele, um auf 4-3 zu verkürzen. Nur leider war immer ein Bein oder der Körper des Gegners im Weg.
Erzielen wir in der Phase das Tor und verkürzen somit den Rückstand, dann hätten wir das Spiel länger offen gehalten und es womöglich zu unseren Gunsten gedreht. Leider kassieren wir dann eine Viertelstunde vor Schluss durch einen Konter das 5-2, was ein wenig der Knackpunkt im Spiel war. Die Mannschaft hat sich danach trotzdem nicht aufgegeben, gekämpft und weiterhin den Druck versucht hochzuhalten, nur leider sollte es nicht sein. Anschließend kassieren die Jungs durch drei weitere Konter noch die Gegentore 6,7 und 8, welche nicht überbewertet werden dürfen. Alles in allem ist zu sagen, dass wir dem Gegner durch unsere Fehler heute drei der ersten vier Tore im wahrsten Sinne des Wortes geschenkt haben. Aber aus diesen Fehlern werden wir lernen und es in den nächsten Spielen besser machen, um unseren Ziel Kreisliga A näher zu kommen. Dann freuen wir uns auf das ,Rückspiel' gegen Jahn Soest."
© 2018 Code&Design Urcinza Design | Content Viktoria Hellweg